Einleitung:

Unser vom Schulgemeinschaftsausschuss beschlossenes Förderkonzept ist ein pädagogischer Auftrag und in jedem Unterrichtsgegenstand anzuwenden.

Einerseits müssen die leistungsschwächeren Lehrlinge gefördert werden, andererseits sollen aber auch die begabten Lehrlinge eine bestmögliche Entwicklungsphase an der Schule durchleben können. Dies kann einerseits durch eine differenzierte Unterrichtsgestaltung, aber auch durch zusätzliche Angebote wie Freigegenstände, Förderunterricht oder unverbindlichen Übungen erreicht werden.

Im Bereich Frühwarnung werden mit allen betroffenen Lehrlingen Gespräche geführt, welche eine Lösung der Lernprobleme als Ziel haben müssen.

Für leistungsschwächere Lehrlinge:
An der BS Oberwart werden in jedem Lehrgang Förderkurse in jenen Gegenständen angeboten, in welchen starke Defizite oder schwache Eingangsvoraussetzungen festgestellt werden. Diese Förderkurse werden sowohl für die Schülergruppe mit normalem Bildungsangebot als auch für jene mit vertieftem Angebot bei Bedarf angeboten.

Dies kann auf zwei Arten erfolgen:
- der Förderunterricht wird verpflichtend von der jeweiligen Lehrperson des betreffenden Gegenstandes
eingeführt
- die Lehrlinge wünschen einen Förderunterricht.
Zusätzlich muss in jeder Unterrichtseinheit dem Wiederholen genügend Platz eingeräumt werden.

Für leistungsstärkere Lehrlinge:
Für leistungswillige und über dem Durchschnitt liegende Lehrlinge werden im Kompetenzunterricht zusätzliche Arbeitsaufträge mit vertieften Inhalten angeboten. Aber auch Freigegenstände in Absprache mit Lehrlingen, Lehrpersonen und dem Direktor werden auf Wunsch angeboten.

web 750